Skip to main content

Blends

Blended Whiskys sind Mischungen aus verschiedenen Whiskys und kann aus Whiskys aus über 50 verschiedenen Malt- und Grain-Brennerein zusammengemischt werden. Bei Blended Whiskys ist mindestens eine Lagerzeit von drei Jahren in Eichenfässern vorgeschrieben, die auch für die zum mischen herangezogenen Whiskys gilt. Bei Premium Blends ist die Lagerzeit der Whiskys zum blenden allerdings meißtens viel länger. Aus Kostengründen ist bei einem Blended Whisky der Malt-Anteil im Vergleich zum Grain sehr gering. Ziel der Blendherstellung ist es, einen Whisky zu erzeugen der immer die gleichen Charakterzüge und Geschmacksnoten hat.

Zu den bedeutendsten schottischen Blends zählen

  • Dimple
  • Johnnie Walker
  • Dewar’s
  • Black & White
  • Bell’s
  • The Famous Grouse
  • J&B Rare Blend
  • Ballantine’s
  • Chivas Regal
  • White Horse
  • VAT 69
  • Whyte & Mackay
  • Teacher’s
  • Cutty Sark

Die meisten der großen Whiskymarken in Schottland sind Blends und werden dort auch als Vatted Malts oder Pure Malts vermarktet, enthalten dann allerdings keinen Grain Whisky.

Es gibt aber auch sehr gute japanische Blends die eher in die Bourbon-Richtung gehen, z.B. den Nikka Whisky from the Barrel.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *